Hanseatisch. Kompetent. Vertrauensvoll.

 



Kündigung

Es gibt verschiedene Gründe, wieso die Vermieterseite eine Kündigung aussprechen könnte, unter anderem ein kündigungsrelevanter Mietrückstand, die unpünktliche Zahlung von Miete, Verletzung von Nebenpflichten des Mietvertrages oder Eigenbedarf der Vermieterseite oder eines deren Angehörigen.

Eine Kündigung kann ordentlich mit der gesetzlichen Frist von mindestens drei Monaten oder fristlos erklärt werden. Sowohl eine ordentliche als auch eine fristlose Kündigung sind aber nur unter besonderen Umständen möglich. Neben einem einschlägigen Kündigungsgrund wird in der Regel auch eine vorherige Abmahnung verlangt. Es wird dringend geraten, bereits bei Erhalt einer Abmahnung einen Rechtsanwalt aufzusuchen, damit bereits vor Erklärung einer Kündigung aktiv gegen das Vorgehen der Vermieterseite gehandelt werden kann.

Will die Vermieterseite in Folge einer Kündigung die Wohnung räumen, ist ein Räumungsverfahren vor Gericht erforderlich. Eine Räumung ist nur dann möglich, wenn ein rechtskräftiges Urteil ergeht, in dem die Mieterseite zur Räumung der Mietsache verurteilt wird. Auch bei Erhalt einer Räumungsklage wird dringend geraten, einen Rechtsanwalt aufzusuchen, um die Klage prüfen zu lassen.

Kontaktaufnahme

Sie haben zu diesem Themenbereich eine Frage? Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vereinbaren mit uns einen Termin.