Hanseatisch. Kompetent. Vertrauensvoll.

 



16.08.2019

Die Ausweitung der Teen Courts im Jugendstrafrecht – Eine pädagogische Maßnahme ohne praktische Umsetzbarkeit

Straftaten, die durch Jugendliche oder Heranwachsende begangen werden, ziehen häufig ein großes Echo nach sich, insbesondere, wenn es sich um schwerwiegende Taten handelt. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass die Jugenddelinquenz stetig steigt. Tatsächlich weist die Jugenddelinquenz in Deutschland seit 20 Jahren eine negative Tendenz auf. Aktuell steht eine besondere Eingriffsmaßnahme im Mittelpunkt des jugendstrafrechtlichen Diskurses: Die sogenannten Teen Courts. [Mehr lesen…]

Rechtsanwalt Christoph Marotzke - 12:18:24 @ Strafrecht, Strafprozessrecht, Jugendstrafrecht | Kommentar hinzufügen

26.07.2019

Eine Diskussion über die Senkung des Strafmündigkeitsalters bei schwerwiegenden Sexualstraftaten von Kindern

Seit Anfang Juli stehen mehrere Zwölf- bis Vierzehnjährige im Verdacht, eine achtzehnjährige Frau sexuell missbraucht zu haben. In diversen Medien und auch im Netz wurden Rufe nach einer Senkung des Alters der Strafmündigkeit von, wie momentan der Fall, 14 Jahren auf zukünftig 12 Jahren zu senken, um ähnliche Taten strafrechtlich verfolgen zu können.
 
Diese Forderung ist mit Blick auf den Sinn und Zweck des Jugendstrafrechts und des Jugendstrafverfahrens aber fehlgerichtet.
 
Vorweg: Das Jugendstrafrecht und das Jugendstrafverfahren haben viele Besonderheiten gegenüber dem Erwachsenenstrafrecht. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier. Obwohl es keine jugendspezifischen Delikte gibt wie z.B. in den USA, ist die Verfolgung von Straftaten bei jugendlichen Beschuldigten bereits vom Grundsatz her sehr unterschiedlich. Dies wird bereits am Sinn und Zweck der Strafverfahren deutlich. [Mehr lesen…]

Rechtsanwalt Christoph Marotzke - 10:25:08 @ Strafrecht, Strafprozessrecht, Sexualstrafrecht, Jugendstrafrecht | Kommentar hinzufügen

21.04.2019

Die Aufarbeitung des G20 und das Verfahren gegen Fabio V. – Eine verfassungswidrige Einschränkung der Versammlungsfreiheit

Im Juli 2017 fand der G20-Gipfel in Hamburg statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung und den damit verbundenen Demonstrationen kam es in mehreren Stadtteilen Hamburgs zu Ausschreitungen und Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und der Polizei.

Einer der Beteiligten der Demonstrationszüge war der damals achtzehnjährige Fabio V. aus Italien. Sein aus fast 200 Personen bestehender Zug wurde ohne Vorwarnung durch die Polizei aufgelöst. [Mehr lesen…]

Rechtsanwalt Christoph Marotzke - 13:29:20 @ Strafrecht, Jugendstrafrecht | Kommentar hinzufügen