Hanseatisch. Kompetent. Vertrauensvoll.

 



Betäubungsmittelstrafrecht

Das Betäubungsmittelstrafrecht ist im Gegensatz zum allgemeinen Strafrecht nicht im StGB, sondern im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) geregelt. Zu den Substanzen, die in der Praxis besonders häufig anzutreffen sind, gehören unter anderem Cannabisprodukte (Marihuana und Haschisch), Kokain, Heroin und andere Opioide sowie die umgangssprachlich betitelten „Partydrogen“, Amphetamin („Speed“) und Ecstasy. Strafbarere Handlungen sind in Deutschland vor allem der Besitz, der Anbau, das Herstellen, der Handel, die Einfuhr nach und die Ausfuhr aus Deutschland das Veräußern, die Abgabe, das sonstige in den Verkehr bringen, der Erwerb und das sonstige Beschaffen. Der Selbstkonsum ist (sofern nicht auch andere Tathandlungen verwirklicht werden) NICHT strafbar. Entgegen verbreiteter Ansicht liegt eine Strafbarkeit auch bei einer nur geringen Menge vor, allerdings kommt in diesen Fällen häufig eine Verfahrenseinstellung in Betracht. Fragen Sie diesbezüglich Ihren Strafverteidiger.

Kontaktaufnahme

Sie haben zu diesem Themenbereich eine Frage? Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vereinbaren mit uns einen Termin.