Hanseatisch. Kompetent. Vertrauensvoll.

 



Revisionsrecht

Das Revisionsrecht ist ein besonderer Bereich des Strafprozessrechts. Das Rechtsmittel der Revision im Strafverfahren zeichnet sich dadurch aus, dass man mit ihr nur bestimmte Rechtsfehler in einem Urteil angreifen kann. So findet auf eine Revisionseinlegung keine erneute Beweisaufnahme statt. Bereits gehörte Zeugen werden nicht erneut vernommen und ihre Aussagen werden nicht mehr auf ihre Glaubhaftigkeit geprüft. Vielmehr prüft das Revisionsgericht, ob Verfahrenshindernisse, Verfahrensfehler oder materielle Rechtsfehler in der vorausgehenden Instanz vorliegen und ob das Urteil auf diese Rechtsfehler beruht. Um als Strafverteidiger ein ergangenes Urteil auf deren Revisionsfestigkeit zu prüfen, bedarf es besonderer und vertiefter Kenntnisse des ordnungsgemäßen Strafprozesses. Vielen Strafverteidigern fehlt es an diesen Kenntnissen, weswegen die Mehrheit aller Revisionen erfolglos bleiben. Es ist ratsam, einen im Revisonsrecht spezialisierten Strafverteidiger aufzusuchen und das ergangene Urteil von ihm hinsichtlich der Erfolgsaussichten einer einzulegende Revision überprüfen zu lassen.

Kontaktaufnahme

Sie haben zu diesem Themenbereich eine Frage? Nehmen Sie jetzt Kontakt auf und vereinbaren mit uns einen Termin.